Anzeige

Würzburg: Rund 300 Menschen streiken für bessere Arbeitsbedingungen

vor 6 Tagen in Lokales
Demozug des dritten Verdi Streiks in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Rund 300 Menschen haben sich an dem Warnstreik der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag in Würzburg beteiligt. Neben der Uniklinik haben auch das Studentenwerk, die Landesanstalt für Wein- und Gartenbau und die Uni Würzburg gestreikt. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und eine attraktive Zukunft für Auszubildende. Dazu gehören eine bessere Bezahlung und mehr Personal, um Überstunden zu vermeiden.

Die Auswirkungen des Streiks seien vor allem in der Uniklinik bemerkbar gewesen, so Verdi. Es sei aber ein Notfallplan für die Klinik aufgestellt worden, um die Versorgung der Patienten sicherzustellen. Außerdem hatten zum Beispiel einige Uni-Mensen in Würzburg geschlossen.

Mehr zum Thema

Streikende am Würzburger Hauptbahnhof
Foto: Funkhaus Würzburg