Anzeige

Würzburg: Stadt übergibt Mietern Duldungsbescheide

vor 4 Tagen in Lokales
Huelya
Foto: Funkhaus Würzburg

Im Fall des umstrittenen Wohnhauses in Würzburg - Grombühl ist die Stadt am Mittwochabend den nächsten Schritt gegangen. Sie hat über 50 Mietern Duldungsbescheide übergeben oder diese an die Türen gepinnt. Darin steht, dass die Mieter ihre Wohnungen bis Ende Januar 2022 verlassen müssen. Grund für die Räumung sind Brandschutzmängel in dem Gebäude. Vor einem Monat hatte die Stadtverwaltung ihr Vorgehen bereits angekündigt. Ende Januar sollen die Wohnungen dann geräumt werden.

Vorhergegangen war ein jahrelanger Streit zwischen der Stadt und dem Eigentümer: Bereits vor zwei Jahren waren die Mängel wie etwa eine ungenügende Rauchableitung im Treppenhaus und versperrte Rettungswege kritisiert worden – daraufhin untersagte die Stadtverwaltung die Nutzung. Der Vermieter hatte dagegen geklagt, die Wohnungen wurden weitervermietet. Im Juli bestätigte das Verwaltungsgericht Würzburg die Räumung der Wohnungen. Es bestünde Gefahr für Leib und Leben der Bewohner, so die Begründung des Urteils.