Welche Art von Strampler im Sommer zu wählen?

vor 10 Tagen in Service, Anzeige
Pexels amina filkins 5427273 servicethea
Foto: pexels.com/de-de/@amina-filkins

Frischgebackene Eltern machen sich häufig Sorgen, ob die Kleidung des Babys optimal ist, ob es denn dem Baby nicht zu warm oder zu kalt ist. Das perfekte Kleidungsstück für das Baby ist der Strampler, dieser findet seit den 50er Jahren Verwendung.

Diese bestehen aus kuscheligem, weichem Material und besitzen praktische Verschlüsse im Schritt und an den Schultern. Das Windelwechseln kann damit durchgeführt werden, ohne das Baby aufzuwecken. Das perfekte Kleidungsstück kneift nicht und ist gerne eine Nummer größer. Die Frage ist nun, welche Art für den Sommer geeignet ist.? Ist es sinnvoll, dem Baby im Sommer lange Strampler anzuziehen oder aufgrund der Hitze doch lieber kurze ?.

Dazu muss man beachten, das in den ersten drei Lebensmonaten Neugeborene nicht in der Lage sind, ihre Körpertemperatur aufrechtzuerhalten, gute, lange Kleidung schützt sie und hält warm. Neugeborene vertragen noch keine Sonnencreme, lange Kleidung schützt vor UV-Strahlung und Sonnenbrand. Wenn das Baby kalte Füße hat, ist es gut ihm etwas mehr anzuziehen, wenn der Nacken sich schwitzig anfühlt, ist es dem Baby wahrscheinlich zu warm. Die Babys sind kleine Individualisten, wo es dem einen zu kühl ist, fängt das andere schon an zu schwitzen. Die Eltern können aber darauf vertrauen, bald intuitiv alles richtig zu machen.

Ein wichtiger Punkt ist die Sicherheit dieses Kleidungsstücks, hübsch verzierte Einteiler sehen putzig auf aber es sollte trotzdem darauf geachtet werden, das keine Bänder, Knöpfe oder anderes abgerissen oder verschluckt werden können.

Unterwegs mit dem Sommerbaby im Kinderwagen

An besonders warmen Sommertagen kann das Baby ruhig einen Strampelanzug mit langen Armen und langen Beinen anziehen. In den ersten drei Lebensmonaten kühlt das Baby leicht aus und benötigt eine zusätzliche Kleiderschicht. Praktisch ist ein Umschlagbündchen, das bei kalten Füßen oder scharfen Fingernägeln zur Verwendung kommt. Für dem Kopfschutz ist ein leichtes Seidenmützchen nicht verkehrt.

Unterwegs im Tragtuch

Im Tragetuch ist es vor allem die Körperwärme der Mutter, die das Baby schön warm hält. An heißen Sommertagen ist deshalb ein kurzärmliger Einteiler über der Windel ausreichend. Warme Socken sind nützlich wenn die Füßchen aus dem Tragetuch herausschauen und natürlich ein leichtes Häubchen oder Mützchen für den Kopf.

Zuhause mit dem Baby an warmen Sommertagen

Die einfachste Variante für zuhause sind Einteiler zu jeder Tag und Nachtzeit. Natürlich geht auch ein Body mit einer Strampelhose mit Fuß und darüber ein leichtes Baumwollshirt. Der Vorteil einer Strampelhose mit Fuß besteht im Gegensatz zu Söcken darin, dass nichts verlorengeht. Neugeborene sind noch nicht sehr mobil, deshalb ist dieser auch ohne Füße geeignet, bei der Wahl handelt es sich eher um persönliche Vorlieben. Ein Baumwollshirt kann man bei großer Hitze ausziehen oder die Ärmel hochkrempeln. Sommerliche Einteiler sind für zuhause und auch für unterwegs geeignet. Ärmellose Baumwollstrampler können mit Langarm- oder Kurzarmbodys kombiniert werden.

Sommernächte kombiniert mit ärmellosem Schlafsack

Ideal für warme Sommernächte ist die Kombination eines langärmligen Stramplers mit integrierten Kratz- und Wärmeschutz mit einem ärmellosen Schlafsack. Häufig ziehen sich Babys mit ihren scharfen Fingernägeln Kratzwunden zu, Strampler mit Umschlagbündchen bieten einen hervorragenden Schutz dafür.