Der Garten ist der Ort des Rückzuges und der Entspannung. Doch wer kennt es nicht? Neugierige Nachbarn und Passanten, die immer mal wieder einen Blick hineinwerfen. Ein Sichtschutz kann hier Abhilfe schaffen. Diesen gibt es in unzähligen Materialien und Variationen. Sei es Stein, Kirschlorbeer oder Holz. Da ist garantiert für jeden etwas dabei. Doch einen geeigneten Sichtschutz auszuwählen ist gar nicht so einfach, wie man zu glauben mag. In diesem Artikel geht es um die verschiedenen Variationen der Sichtschütze und was eventuell dabei beachtet werden muss, damit dieser auch möglichst lange hält und schön aussieht.

Die unterschiedlichen Sichtschutz Möglichkeiten

Holz
Der Sichtschutz aus dem Material Holz ist Allgemein die bekannteste Art.  Primär aus Kostengründen. Mit etwas handwerklichem Geschickt kann der Sichtschutz sogar komplett selbst gebaut werden. Ein weiterer Punkt, warum Holz so beliebt ist, ist dass dieser nach Belieben gestrichen werden kann.
Damit der Holzzaun nicht ganz so trist und steril aussieht, wird gerne ein Gitter befestigt, an welchem sich diverse Pflanzen, wie Efeu ausbreiten können.

Stein
Ein Sichtschutz aus Stein existiert noch gar nicht so lange in der Masse der Bevölkerung, wird jedoch immer beliebter. Wer das nötige Kleingeld besitzt kann auf Ziegelsteine zurückgreifen. Die günstigere Alternative sind Gabionen. Ein Sichtschutz aus Stein ist preiswert und die Pflege hält sich gering. Gleichzeitig sieht diese Art von Schutz sehr modern aus und passt zu den Neubauten.

Natur
Der Sichtschutz aus dem Bereich der Natur, wie z. B. eine Hecke oder dem Kirschlorbeer, bietet nicht nur den Vorteil des Sichtschutzes, sondern bietet auch noch weitere Vorteile, da dieser z. B. als Schlafplatz für diverse Tiere dienen kann.
Der Vorteil bei einem Kirschlorbeer ist, dass dieser lediglich einmal im Jahr nachgeschnitten werden muss. Er ist sehr dicht und überlebt auch an schattigen Plätzen.
Viele glauben es kaum aber Pflanzen, wie die Hecke sind langlebiger als ein klassischer Holzzaun. Damit dies der Fall ist, muss natürlich etwas Pflege betrieben werden.
Nachteilig bei dieser Art von Sichtschutz ist, dass es in einigen Fällen mehrere Jahre dauern kann, bis der Sichtschutz zu 100 % Blickdicht ist.
Bei einer Naturhecke kann unterschieden werden zwischen zwei verschiedenen Arten. Die eine Art von Pflanze blüht 365 Tage im Jahr. Die andere verliert im Herbst ihre Blätter.

Das Geschäft der Headhunter
Pixabay.com
17.01.2020 - 14.12 Uhr

Das Geschäft der Headhunter

Der Headhunter sollte nicht wortwörtlich mit dem Begriff des Kopfjägers (Kopfgeldjäger) übersetzt werden. Denn damit ...

Schweißprozesse optimieren dank Schweißtrennmittel
pixabay.com
17.01.2020 - 14.08 Uhr

Schweißprozesse optimieren dank Schweißtrennmittel

Unternehmen im Bereich der Fertigung stehen vor der Herausforderung, Schweißprozesse zu optimieren und auf diese ...

Entspant und ohne Wartezeit: Medizinstudium im Ausland
pixabay.com
17.01.2020 - 14.02 Uhr

Entspant und ohne Wartezeit: Medizinstudium im Ausland

Auf der Suche nach einem passenden Studiengang nach dem Abitur muss man sich nicht immer ...