Anzeige

Unterfranken: Dehoga begrüßt Aufhebung der Sperrstunde

vor 3 Monaten in Lokales
Der Blick von der Alten Mainbrücke in Würzburg auf den Dom bei Nacht

Erleichtert reagiert der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Unterfranken auf die am Mittag bekannt gewordene Aufhebung der Sperrstunde um 22 Uhr in Bayern. Bezirksgeschäftsführer Michael Schwägerl betont, es sei ein erster positiver Schritt zur Normalität. Allerdings sei weiter notwendig, dass sich bei den Maßnahmen zu 2G und 3G etwas ändere.

Ob die Aufhebung der Sperrstunde um 22 Uhr zu mehr Umsätzen in der Gastronomie führe, bleibe abzuwarten. Noch immer seien die Gäste verunsichert. Um diese müsse man sich zunächst kümmern, bevor man über Umsätze spreche.

Die Mitarbeiter-Situation sei weiter angespannt. Viele hätten der Gastro-Szene den Rücken gekehrt, deshalb seien die Gastronomen weiter auf der Suche nach neuen Mitarbeitern.