Anzeige

Mainfranken: Arbeitsmarkt stabil – mehr Langzeitarbeitslose

vor einem Monat in Lokales
Logo Agentur für Arbeit Arbeitsagentur
Foto: Funkhaus Würzburg

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt in Mainfranken! Die Arbeitslosigkeit bei uns ist im Vergleich zum März um 580 gesunken – auf rund 8.500 Menschen ohne Job. Das entspricht eine Quote von 2,9 Prozent - im vergangenen Monat lag sie noch bei 3,1.

Die Langzeitarbeitslosigkeit ist durch die Corona-Krise deutlich gestiegen. Mit 2.170 Betroffenen verbucht die Agentur für Arbeit in Würzburg den höchsten Aprilwert seit 2015 – mit Trend zum weiteren Anstieg. Die Wirtschaft erhole sich wegen der Infektionsdynamik noch immer nicht und das hemme die Chancen auf neue Jobs.

Was das Thema Kurzarbeit angeht, sind jetzt die Zahlen bis zum Januar ausgewertet. Im Dezember gab es demnach rund 19.800 Beschäftigte in rund 2.300 Betrieben, die verkürzt gearbeitet haben. Im November waren es noch etwa 1.470 weniger Kurzarbeiter.