Mit Nahrungsergänzungsmitteln gesünder durchs Leben

vor 29 Tagen in Service, Anzeige
Pillen Tabletten Vitamine - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Es gibt zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, welche das eigene Leben womöglich verlängern können. Antioxidantien stärken das Immunsystem und stehen teilweise sogar im Verdacht, der Krebsbildung entgegenzuwirken. Wer seinen Vitamin- und Mineralstoffbedarf nicht mit der Nahrung abdeckt, kann ergänzende Präparate zu sich nehmen. Menschen, die viel im Büro sitzen und nur selten das Tageslicht sehen, sollten unbedingt Vitamin D3 in Verbindung mit Magnesium und Vitamin K2 supplementieren. Ein zu geringer Vitamin-D3-Spiegel wirkt sich nämlich negativ auf den gesamten Körper aus. Doch bevor man zu derartigen Mitteln greift, sollte man seinen D3-Wert von einem Arzt bestimmen lassen. Danach kann man seinen täglichen Bedarf errechnen.

Welche Antioxidantien gibt es und wie wirken sie?

Der OPC Traubenkernextrakt wird, wie schon der Name verrät, aus roten und blauen Trauben gewonnen. Die Kapseln sollen blutdrucksenkend und wie eine Art Verjüngungskur wirken. OPC soll die freien Radikale binden, sodass diese dem Körper nicht mehr schaden können. Angeblich werden auch Krebszellen bekämpft. Es gibt zumindest Studien, die besagen, dass OPC dazu imstande ist, das Wachstum von Tumorzellen zu hemmen. Der Wirkstoff Astaxanthin, welcher aus Algen gewonnen wird, gilt als eines der stärksten Antioxidantien der Welt. Es bekämpft freie Radikale und soll die Haut vor der Sonne schützen. Auch bei Entzündungen empfehlen viele Nahrungsergänzungsmittel Hersteller den Wirkstoff Astaxanthin.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind noch wichtig?

Omega-3-Fettsäuren sind lebenswichtig, weshalb man auf eine ausreichende Versorgung achten sollte. Auch Probiotika, die guten Bakterien, welche die Darmflora ins Gleichgewicht bringen, sind von großer Bedeutung. Wer seinen Körper entgiften möchte, ist mit Bentonit gut beraten. Hierbei handelt es sich um eine Mineralerde, welche Gifte wie ein Schwamm aufsaugt und diese ausleitet. Kurkuma gilt als Krebshemmer. Es wirkt zudem entzündungshemmend und sorgt für eine starke Leber. Da der Körper auch genügend Eiweiß benötigt, gibt es Proteinpulver in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Diese eignen sich nicht nur für Sportler, sondern erleichtern auch Vegetariern und Veganern das Leben. Natürlich können Menschen, die auf Fleisch verzichten, auch auf Hülsenfrüchte zurückgreifen, allerdings schadet es auch nicht, wenn der Körper mehrere Proteinquellen zur Verfügung hat. Auf die Nacht ist ein Casein beispielsweise die beste Wahl, da es nach und nach an den Körper abgegeben wird und diesen während der Schlafenszeit versorgt.