Anzeige

Lohr: Tritt die Stadt der Bürgerinitiative gegen die B26n bei?

vor 2 Monaten in Lokales
Vor einer Baustelle stehen viele Schilder und Autos im Stau
Foto: Pixabay.com

Der Stadtrat in Lohr hat am Mittwoch wieder das Thema B26n auf der Tagesordnung. Es geht darum, ob die Stadt der Bürgerinitiative gegen den umstrittenen Bau beitritt. Die B26n soll Mainfranken entlasten, was den Verkehr angeht. Geplant ist, dass die Bundesstraße die A70 ab dem Kreuz Werneck mit der A3 bei Helmstadt verbindet. Der dritte Abschnitt der B26n betrifft den Zubringer nach Lohr, für den aber noch keine Trasse festgelegt wurde.

Gegner des Projektes kritisieren, dass wertvolle Natur in den Kreisen Würzburg und Main-Spessart geopfert würde. Außerdem sei die Planung mittlerweile nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Aktuell läuft auf dem Weg zum Baurecht der erste Prüfantrag für die B26n. Dabei geht es um den ersten Abschnitt bei Arnstein. Der Bereich zwischen Werneck und Karlstadt ist bisher der einzige, für den die Finanzierung schon steht. Wann Gelder für den Abschnitt Karlstadt-Lohr zur Verfügung stehen, ist noch unklar.