Anzeige

Main-Spessart: Corona verstärkt Klinikum-Defizit

vor 4 Monaten in Lokales
Verschiedene Geldscheine aufgefächert
Foto: Funkhaus Würzburg

Rote Zahlen und kein Ende. Die finanziell ohnehin schon angespannte Situation beim Klinikum Main-Spessart wird durch Corona massiv verschärft. Das wurde am Mittwoch bekannt gegeben. Durch die dritte Welle lagen die Erlöse für das erste Quartal um 3,5 Millionen Euro niedriger als gedacht. Das ist ein Minus von knapp 30 % gegenüber dem ursprünglichen Businessplan. Auch der Corona-Rettungsschirm konnte die Defizite nicht ausgleichen.

Das Klinikum Main-Spessart mit seinen Standorten Lohr, Karlstadt und Marktheidenfeld arbeitet seit Jahren defizitär. Deswegen ist ein Neubau Zentralklinikums in Lohr geplant.