Anzeige

Mainfranken: Corona – Die Inzidenzwerte am Pfingstmontag

vor 3 Monaten in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

Die Corona-Inzidenzwerte in Mainfranken entwickeln sich am Pfingstmontag unterschiedlich. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Gleichzeitig weist das RKI darauf hin, dass über die Feiertage weniger Fälle erfasst und übermittelt werden. Dies sei bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten.

Entwicklung des Pandemiegeschehens

In der Stadt Würzburg ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Am Montag liegt sie bei 61. Im Landkreis Würzburg hat sie sich nicht verändert: Wie auch am Sonntag beträgt der Wert hier 33,3. Im Landkreis Kitzingen liegt die Inzidenz mit 73,5 nun wieder etwas höher als am Vortag. Auch im Landkreis Main-Spessart ist der Wert leicht angestiegen – die 7-Tage-Inzidenz beträgt rund 59.

Entwicklung im Raum Schweinfurt

Die Inzidenz im Landkreis Schweinfurt liegt am Montag mit rund 89 den ersten Tag unter dem Schwellenwert von 100. Sollte die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 liegen, treten im Landkreis Lockerungen in Kraft. Dann würde unter anderem die nächtliche Ausgangssperre wegfallen, der inzidenzabhängige Handel könnte auf Click&Meet ohne Test umstellen und die Kontaktbeschränkungen würden gelockert.

Unterdessen ist auch die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Schweinfurt leicht gesunken – sie liegt am Montag bei rund 142.