Anzeige

Mainfranken: Corona – Todesfälle und Inzidenzentwicklung an Fronleichnam

vor 3 Monaten in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

In Mainfranken ist an Fronleichnam ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet worden. Verstorben ist ein 82-jähriger Mann aus der Stadt Würzburg. Das meldet das Landratsamt Würzburg am Donnerstag.

Entwicklung der Pandemie

Die Corona-Inzidenzwerte in Mainfranken befinden sich weiterhin auf unterschiedlichem Niveau – sinken aber weitestgehend. Das geht aus den neuesten Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.

Für die Stadt Würzburg meldet das RKI am Donnerstag einen 7-Tage-Inzidenzwert von 29,7. Zuvor lag die Inzidenz zudem fünf Tage in Folge unter dem Schwellenwert von 35. Ab Freitag greifen deshalb weitere Corona-Lockerungen: Es dürfen sich dann wieder maximal 10 Personen aus drei Haushalten treffen.

Auch im Landkreis Main-Spessart könnte diese Lockerung der Corona-Kontaktbeschränkungen kommen. Der Landkreis liegt am Donnerstag den vierten Tag in Folge unter dem Wert von 35 – das RKI meldet eine Inzidenz von 30,9.

Der Landkreis Würzburg hat weiterhin den niedrigsten Inzidenzwert in Mainfranken zu verzeichnen: Am Donnerstag liegt er bei 11,7. Im Landkreis Kitzingen sinkt der Wert am Donnerstag auf 64,7.

Entwicklung im Raum Schweinfurt

Die Stadt Schweinfurt hat die höchste Inzidenz der Region zu melden – sie sinkt aber dennoch: Am Donnerstag liegt der Wert bei 97,3. Die 7-Tage-Inzindenz im Landkreis Schweinfurt sinkt im Vergleich zum Vortag ebenfalls. Das RKI meldet einen Wert von 55,4

Eine Übersicht über die inzidenzabhängigen Corona-Regelungen und die aktuellen Fallzahlen ist hier zu finden.