Anzeige

Mainfranken: Schnelltests in Apotheken sehr beliebt

vor 6 Monaten in Lokales
Ein Antigen Schnelltest auf Corona mit der Aufschrift Covid-19 mit Teststreifen der sich bläulich färbt
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Menschen in Bayern dürfen einmal pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest machen – dieser kann dann beispielsweise dafür genutzt werden, Angehörige im Pflegeheim zu besuchen. Diese Tests sollen vor allem die Apotheken durchführen. In Mainfranken machen bisher rund 20 Apotheken mit, weitere planen, Schnelltests anzubieten. Michael Sax, Vorstand des bayerischen Apothekerverbands für Unterfranken, erklärte, die Nachfrage nach diesen Tests sei in der Region riesig. Für die Apotheken sei der Aufwand allerdings enorm.

Schnelltests bedeuten riesigen Aufwand für die Apotheken

Um testen zu dürfen müssen beispielsweise abgetrennte Räume zur Verfügung stehen – viele Apotheken hätten das nicht. Außerdem müssen laut Sax unter anderem die Mitarbeiter speziell geschult werden, es muss Schutzausrüstung bereitgestellt werden, die Tests müssen geprüft, Hygienepläne erstellt und Terminbuchungsportale für die Websites entwickelt werden. Das sei für viele kaum zu leisten, auch wenn sie sich ihrer Verantwortung bewusst seien. Ein weiteres Problem sei das Personal: Für die Tests müssten Mitarbeiter extra abgestellt und aus dem normalen Alltagsgeschäft herausgenommen werden. Manche Apotheken planen deshalb laut Sax bereits, zusätzliches Personal für die Tests einzustellen. Mehrere Apotheken in Mainfranken bieten die Tests deshalb nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten an.

Beschaffung von Selbsttests ist schwierig

Auf Vorrat hätten sie genügend Schnelltests. Diese seien gut zu beschaffen, so Sax. Schwieriger sei die Organisation von Selbsttests, sogenannten Laientests, die in den Apotheken gekauft und zu Hause durchgeführt werden können. Hier gebe es immer wieder Probleme bei der Belieferung, sodass sie in vielen Apotheken aktuell nicht verfügbar seien.

Sax wies auch noch einmal darauf hin, dass in Apotheken nur Personen getestet werden können, die keine Corona-Symptome wie Husten, Schnupfen oder Fieber aufweisen. Wer Symptome zeigt, muss den Test bei einem Arzt durchführen lassen.