Anzeige

Mainfranken: Unternehmen suchen weiterhin nach Auszubildenden

Topnews
vor 20 Tagen in Lokales
Auszubildende im mainfränkischen Handwerk sind gefragt
Foto: Sascha Schneider

Am Mittwoch beginnt das neue Ausbildungsjahr – die Unternehmen in Mainfranken suchen aber weiterhin nach Auszubildenden. Rund 1.400 Stellen sind zum Beginn des Ausbildungsjahres noch unbesetzt. Das entspricht in etwa dem Wert von 2020.

Die Handwerkskammer (HWK) und die Industrie- und Handelskammer (IHK) verzeichnen für Mainfranken zum Ausbildungsstart etwa 4.500 neu abgeschlossene Lehrverträge. Während das Handwerk 1,6 Prozent mehr Auszubildende als noch 2020 hat, meldet die IHK rund 4 Prozent weniger Lehrverträge.

Die meisten freien Ausbildungsstellen gibt es aktuell noch in den Bereichen Einzelhandel, Büromanagement, Verkauf oder KfZ-Mechatronik. Noch bis Ende des Jahres können sich Interessierte auf Stellen bewerben. Laut der Agentur für Arbeit sei der Grund des Rückgangs an Bewerbern immer noch die Corona-Pandemie. Jugendliche hätten keine Berufspraktika machen können. Außerdem habe es auch keine Berufsmessen gegeben. Es sei auch weiterhin im Trend ein Studium zu beginnen oder eine weiterführende Schule zu besuchen, anstatt sich für eine klassische Ausbildung zu entscheiden.