Anzeige

Würzburg: Justiz stellt auf digitale Akten um

vor einem Monat in Lokales
Das Schild des Justizzentrum in der Ottostraße in Würzburg in Großaufnahem
Foto: Funkhaus Würzburg

Im Würzburger Landgericht hält Digitalisierung Einzug. Künftig soll es bei neu eingeleiteten Zivilprozessen keine Papierakten mehr geben – stattdessen werden die Akten digitalisiert. Damit wird die Digitalisierung der Justiz weiter vorangetrieben. Denn: Bis 2026 soll es die elektronische Gerichtsakte bundesweit geben. Das Projekt wird am Vormittag auch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Landgericht Würzburg freut sich über weniger Aktenberge: Die Einführung der elektronischen Akte sei eine bedeutsame Neuerung für den Arbeitsalltag und die Kommunikation mit den Prozessbeteiligten.