Anzeige

Würzburg: Motorradfahrer unter Alkohol und Drogen fällt mehrfach auf

vor 28 Tagen in Lokales
Ein Motorrad dessen Fahrer ein dunkles Visier hat
Symbolfoto: Pixabay.com

Gleich mehrfach ist am Freitag ein rabiater Motorradfahrer im Stadtgebiet Würzburg aufgefallen. Der Grund für sein Auftreten war nach seiner spektakulären Festnahme schnell gefunden: Der 34-Jährige aus Höchberg stand unter Alkohol und Drogen.

Erstmals war der Mann auf der B19 am Stadtring aufgefallen. Um einen Stau zu Überholen wechselte er mehrfach auf die Gegenspur und zwang so ein Auto zum Bremsen. Ein nachfolgender Motorradfahrer fuhr auf den PKW auf. Damit aber nicht genug: Der Motorradfahrer, der den Unfall verursacht hatte, versuchte den Autofahrer aus seinem Wagen zu ziehen und zu schlagen. Nach einem verbalen Streit fuhr er jedoch davon. Eine Fahndung der Polizei brachte zunächst keinen Erfolg.

Rund zwei Stunden später wurde dann ein Motorradfahrer in der Zellerau gemeldet, der mit durchdrehenden Reifen fuhr. Wie sich herausstellte handelte es sich um denselben Mann. Mit hohem Tempo lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen bis auf die B8 bei Höchberg und überfuhr dabei auch rote Ampeln. Mitten auf der B8 wendete er schließlich auch. Erst im Leutfresserweg im Steinbachtal konnte ihn die Polizei stoppen und festnehmen. Dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Wie sich herausstellte hatte der 34-Jährige nicht nur Drogen und Alkohol intus, sondern besaß auch keinen Führerschein.

Zeugen und mögliche Geschädigte des Motorradfahrers werden gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.