Anzeige

Würzburg: So teuer ist der Wohnungskauf inzwischen

vor einem Monat in Lokales
Der Schlüssel zur Wohnung oder dem Haus - Miete oder Kauf?
Foto: Pixabay.com

Wer jetzt in Würzburg eine Wohnung kaufen will, der muss dafür tief in die Tasche greifen – deutlich tiefer noch als vor fünf Jahren. Wie eine Untersuchung des Immobilienportals Immowelt zeigt, ist der Quadratmeter Wohnfläche in dieser Zeit um rund 40 Prozent angestiegen. Von im Durchschnitt 2.870 Euro auf jetzt 3.950 Euro.

Ein Grund dafür ist, dass die Studentenstadt Würzburg sehr beliebt ist. Außerdem trifft große Nachfrage auf ein begrenztes Angebot – das treibt die Preise nach oben.

Immowelt hat für die Erhebung alle deutschen Großstädte untersucht. Dabei zeigte sich deutlich, dass Eigentumswohnungen seit 2016 nicht nur in Würzburg viel teurer geworden sind. Generell haben die kleineren Großstädte in Deutschland die höchsten Preisanstiege zu verzeichnen – das gilt beispielsweise auch für Heidelberg oder Potsdam.