Anzeige

Würzburg: Stadtrat stimmt über Verkehrskonzept ab

Topnews
vor 11 Tagen in Lokales
Das ist das Rathaus von Würzburg mit Vierröhrenbrunnen
Foto: Funkhaus Würzburg

Mehr Aufenthaltsqualität in der Innenstadt durch weniger Autos – das ist das Ziel, das mehrere Stadtratsfraktionen in einem gemeinsamen Verkehrskonzept formuliert haben. Am Donnerstag stimmt der Stadtrat nun über den Antrag ab – eine Mehrheit haben die Antragssteller bereits. Bei Zustimmung würde das Thema zunächst weiterverfolgt.

Parkplätze weg von der Straße in die Parkhäuser verlegen

Das Konzept besteht aus 15 Punkten. Im Großen und Ganzen sieht es vor, rund 485 Straßenparkplätze aus der Innenstadt zu entfernen (nicht Anwohner- und Behindertenparkplätze). Dafür sollen mehr als 750 zusätzliche Stellplätze in Parkhäusern entstehen. Dabei ist die Rede von einem Neubau am Bürgerspital, in der Sanderau und von der Erweiterung bereits bestehender Parkhäuser.

Das Konzept sieht weiter vor, Park & Ride Angebote zu schaffen und den ÖPNV attraktiver zu machen – zum Beispiel in dem Parkscheine als Fahrkarte genutzt werden können.

Klimabürgermeister: Breiter Kompromiss statt Einzellösungen

„Das bisherige Stadtentwicklungs- und Verkehrskonzept sei von Einzelmaßnahmen geprägt gewesen, jetzt habe man einen allgemeinen Kompromiss gefunden“, sagte Klimabürgermeister Martin Heilig (Grüne) bei der Vorstellung des Konzepts im Oktober.

Preiserhöhungen weiteres Thema

Weitere Themen der Stadtratssitzung betreffen den Geldbeutel der Bürger. Es wird über eine Erhöhung der Abfallgebühren und neue Tarife bei den Würzburger Taxis abgestimmt.

Mehr zum Thema

Parkplatzsituation im Bischofshut
Grafik: Stadtrats-Bündnis
Modul A Parkplätze Quellenbachparkhaus
Foto: Stadtrats-Bündnis
Umgestaltung Parkplatzsituation Bischofshut
Grafik: Stadtrats-Bündnis