Anzeige

Mainfranken: Aktuelle Corona-Zahlen und Regelungen

vor 5 Monaten in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

Der Landkreis Kitzingen hat am Freitag den dritten Tag in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschritten. Der Wert lag laut Robert-Koch-Institut bei 58,1. Damit gelten ab Sonntag verschärfte Maßnahmen. Davon ist vor allem der inzidenzabhängige Einzelhandel betroffen: Eingekauft werden darf dort dann nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung („Click&Meet“). Für die Schulen ändert sich nichts, da wegen der Osterferien ab Montag ohnehin kein Unterricht stattfindet. Kitas dürfen die komplette nächste Woche nur dann öffnen, wenn die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. Diese Regelung ist jeweils von der Inzidenz am Freitag abhängig.

Der Landkreis Main-Spessart ist am Freitag dagegen zum ersten Mal seit mehreren Wochen unter die Inzidenz von 100 gerutscht. Der Wert beträgt hier 97,5. Sollte das drei Tage in Folge so bleiben, gibt es ab Dienstag Lockerungen. Beispielsweise würde dann die nächtliche Ausgangssperre entfallen. Sichere Änderungen gibt es beim Betrieb in Kitas: Die kommende Woche dürfen sie wieder öffnen, wenn Kinder in fixen Gruppen betreut werden.

In Stadt und Landkreis Würzburg befinden sich die Inzidenzen auf einem ähnlichen Niveau wie in den vergangenen Tagen. In der Stadt liegt der Wert bei 69, im Landkreis bei 57. Für den Betrieb in Kitas ändert sich damit in der kommenden Woche nichts. Es bleibt beim Betrieb, wenn die Betreuung in festen Gruppen erfolgt.