Anzeige

Würzburg: Fett fängt Feuer – zwei Verletzte

vor einem Monat in Lokales
Der Leiterwagen der Feuerwehr hat den Korb ausgefahren um zur Brandwohnung zu gelangen
Foto: Berufsfeuerwehr Würzburg

Bei einem Küchenbrand in Würzburg sind am Dienstagabend zwei Personen leicht verletzt worden. Im Stadtteil Frauenland, nahe der Missio-Klinik, war Fett in einer Pfanne offenbar zu heiß geworden und in Brand geraten.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Bewohner den Brand mit Hilfe eines Pulverlöschers ersticken und die Wohnung verlassen. Bei den Löschversuchen atmeten sie aber Brandgase ein. Beide wurden leicht verletzt, eine Person kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Flammen griffen zwar nicht weiter auf die Wohnung über, dennoch wurden Möbel beschädigt.

Bewohner haben richtig reagiert

Die Bewohner der Brandwohnung haben absolut richtig reagiert und den Brand mit einem Pulverlöscher gelöscht. Möglich wäre auch der Einsatz einer Branddecke. Wichtig ist es, Fettbrände niemals mit Wasser zu löschen. Dabei käme es zu einer explosionsartigen Verpuffung, die schwerste Verletzungen und einen noch viel größeren Brand nach sich ziehen könnte.