Anzeige

Dittelbrunn: Streit zwischen Brüdern nimmt folgenschwere Wendung

vor 3 Monaten in Lokales
Faustschlag nach vorne
Foto: pixabay.com

In der Nacht auf Sonntag ist ein Streit zwischen zwei Brüdern und mehreren Personen in Dittelbrunn (Landkreis Schweinfurt) eskaliert. Die Auseinandersetzung nahm eine folgenschwere Wendung - die Polizei musste zweimal anrücken.

Brüderstreit endet handgreiflich

Als die Beamten gegen 23:45 Uhr zum ersten Mal eintrafen, ahnten sie noch nicht, wie sich das Szenario entwickeln würde. Die beiden Brüder waren in Anwesenheit von Bekannten in Streit geraten – dabei schlug der Ältere seinem jüngeren Bruder auf die Wange und beleidigte ihn. Daraufhin holte einer der Anwesenden aus und schlug dem älteren Bruder mehrfach ins Gesicht. Alle drei waren deutlich alkoholisiert. Nachdem sich die Lage scheinbar beruhigt hatte, verließen die Beamten die Szenerie.

Rund 700 Meter auf der Motorhaube mitgenommen

Zwei Stunden später wurde die Polizei jedoch erneut alarmiert: Der jüngere Bruder war in Begleitung einer Gruppe Verbündeter erneut bei seinem Bruder und dessen Bekannten aufgekreuzt. Es kam zur Schlägerei – dabei wurde ein Bekannter des älteren Bruders verletzt. Anschließend stieg der jüngere Bruder gemeinsam mit drei Mitstreitern in sein Auto, um wegzufahren. Das wollte der ältere Bruder aber verhindern und sprang auf die Motorhaube. Der Fahrer beschleunigte den Wagen: Der Ältere wurde rund 700 Meter auf der Motorhaube mitgenommen. In einer Kurve rammte der Wagen ein geparktes Auto – der unfreiwillige Mitfahrer wurde von der Motorhaube geschleudert und krachte auf den Boden. Bereits zuvor hatte der Fahrer mehrfach versucht, ihn durch Beschleunigen und Bremsen abzuschütteln.

Mitstreiter treten auf Gestürzten ein

Das Ganze nahm an dieser Stelle noch kein Ende: Drei Insassen stiegen aus dem Wagen und traten auf den Gestürzten ein. Anschließend flüchteten sie in verschiedene Richtung. Nur der Fahrer und der am Boden liegende ältere Bruder blieben zurück. Er kam mit Rippenprellungen und Schürfwunden davon.

Polizei übernimmt Ermittlungen

Gegen den Fahrer wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Auto und Führerschein wurden sichergestellt. Der Täter für die Körperverletzung am Bekannten des älteren Bruders muss noch ermittelt werden.